interkulti oder „how to love a südländer“.

auch wenn frau merkel sagt, dass multikulti gescheitert ist, gibt es doch immer noch interkulti. beziehungen zwischen den kulturen. hier wird täglich der versuch gestartet oder auch der beweis angetreten, dass verschiedene kulturen durchaus zusammen leben können.

der südländer an sich ist eine eigene spezies. er ist quasi mann hoch 10. man nehme ein lexikon, schlage „mann“ nach und potenziere alle dort aufgeführten pros und contras mit 10. das ergebnis ist ein südländer. ein zauberhaftes tierchen, allerdings mit macken und dickschädel. für ersthalterinnen nicht empfehlenswert. frau sollte schon einige andere männer gehalten haben, bevor sie sich vielleicht sogar an einen wildfang (=nicht in deutschland geboren und sozialisiert) aus dem wilden süden wagt.

das aussehen:

natürlich sind nicht alle südländer schön, aber die meisten halten sich dafür. sie sind eitel und posieren vor jedem spiegel. besonders unter jungen migrationshintergründlern wird gezupft, geschnitten, rasiert und aufgebrezelt, was das zeug hält. wer eine schwäche für braune augen und schwarze haare hat, sollte sich einen südländer zulegen (oder einen rassigen iren).

der stil:

hier ist der südländer heute kaum noch vom rest der westeuropäischen männlichen bevölkerung zu unterscheiden. lediglich unarten wie das hochklappen von poloshirt-kragen oder dicker goldschmuck um den hals und viel anderes bling bling verraten sie auf den ersten blick. unter jungmigrationshintergründlern sind weiße klamotten sehr populär oder auch das, was wir nie auf der straße tragen würden, egal von welcher teuren firma auch immer: jogginghosen. dazu wird sehr oft ein parfüm gewählt, das seinen träger schon kilometer im voraus riechen lässt, bevor man ihn sieht. leider bekommt die westliche frauennase davon kopfschmerzen und man muss wohl auch 17 sein, um einen aufgebrezelten typen in sportklamotten, nicht ganz auf dem kopf sitzenden basecap mit mehr gold in gramm, als er IQ hat, schön zu finden.

der charakter:

hier gehts ans eingemachte. darum wird dieses kapitel auch zerteilt.

allgemein:

der südländer ist stolz. sehr stolz. oft wirft er sich mit diesem stolz selbst die größten knüppel zwischen die beine. schwäche zeigen ist das allerschlimmste für den südländer. und schwäche zeigen ist für den südländer nachgeben. das führt dazu, dass er sich zuweilen in westlichen augen lächerlich macht, weil er ums verrecken seinen standpunkt nicht aufgeben will. in seinen augen jedoch beweist er damit (charakter)stärke. hier liegt bereits ein sehr großes konfliktpotenzial, denn dieses verhalten zieht sich durch alle lebensbereiche.

weil er so stark ist, macht der südländer auch nie fehler und ist ergo auch nie schuld an irgendetwas und muss sich ergo auch nicht entschuldigen. er wird immer einen weg finden, dir seine verfehlung als deine schuld auszulegen. dafür greift er mitunter auch in die kiste mit den beleidigungen und falschen vorwürfen. hauptsache, er muss nicht nachgeben. hier braucht frau sehr starke nerven und viel geduld.

der südländer ist jederzeit bereit, für seine ideale, seine familie (hauptsächlich seine mutter) oder seine liebe in die körperliche auseinandersetzung zu gehen. ich sage bewusst nicht kämpfen, denn wenn in seiner beziehung etwas schief läuft, das eigentlich er verbockt hat, ist er ja nicht schuld und muss daher auch nicht kämpfen. stolz->knüppel->kopf->tisch. er ist ein löwe, wenn es um seine familie geht. ein schiefer blick oder eine schiefe bemerkung in richtung seiner frau genügen und er wird muhammed ali. wehe, wenn jemand etwas gegen mama sagt, auch dann ist boxring angesagt. (darum sind in diesem bereich auch die zahlreichen variationen von „isch f**k deine mudda!“ so beliebt. besser kann man den anderen nicht provozieren.)

familie:

ja. also seine. also die mit mutter, vater und geschwistern. wenn die ruft, springt er sofort. wenn seine frau ruft, hat das bestimmt noch zeit. die familienbande im süden sind ganz andere. abnabelung findet dort praktisch nicht statt. und jede frau, die er mit nach hause bringt, wird auf ehefrauenqualitäten geprüft. rät die familie ab, kann es passieren, dass er sich trennt, egal, wie er fühlt.

(wenn er übrigens anfängt, dich anzurufen statt seiner mutter, wenn es um haushaltsdinge geht, bist du auf einem guten weg.)

hat sich ein südländer erst einmal dazu durchgerungen, zu heiraten und eine familie zu gründen (mit anderen worten: wurde die angebetete von der familie abgenickt), ist er ein liebevoller vater. meist auch ein verlässlicher ehemann. der südländer sieht es als seine lebensaufgabe an, seine frau glücklich zu machen. leider steht ihm dabei sein (falscher) stolz oft im weg, weil er seine liebste damit vor den kopf stößt. auf dauer ist es eben nicht besonders lustig, für alles zum sündenbock gemacht zu werden und seine bedürfnisse immer denen des anderen unterzuordnen. entweder, der südländer erkennt das eines tages und lernt, dass „nachgeben“ meist viel mehr stärke erfordert als sturheit – oder es wird ein steiniger weg.

apropos:

lernen:

kann er. es ist ein langwieriger prozess, der seeeeeehr viel geduld von dir verlangt, aber es ist möglich. säe die saat und gieße sie immer wieder. irgendwann, nach drei monaten oder drei jahren, geht sie auf. ungeduldige frauen haben es mit einem südländer ungleich schwerer.

kompromisse:

macht er nicht. punkt. er macht sein ding. ein südländer wird weder seinen zug um die gemeinde mit seinen kumpels noch seinen sport noch sonst irgendetwas, das er machen will, für dich verschieben. tut er es doch, ist er entweder im hormonrausch, erwartet sich sex oder hatte eh keine rechte lust drauf.

übrigens freut sich ein südländer wie ein kleines kind, wenn er dir eine freude macht. das geschieht allerdings meist eher zufällig. bitte ihn um einen gefallen, der nicht in seinen kram passt und er wird eher einen streit vom zaun brechen und tagelang nicht mit dir reden, als „nachzugeben“. das gilt für alles und jeden lebensbereich. bekommt der südländer nicht, was er will, mutiert er zum garstigen kleinen jungen. er schimpft, stänkert, wird gemein und stampft mit dem fuß auf den boden.  (ich erkläre mir das mit der nicht aussterbenden unart südländischer mütter, die jungen nicht zu erziehen, sondern nur aufwachsen zu lassen.) hier hilft nur: verlassen Sie so schnell es geht den planeten. oder zumindest seinen einzugsbereich. in dieser phase ist ohnehin kein gespräch mit ihm möglich.

mögliche situation: ihr seid seit wochen für ein bestimmtes datum verabredet, weil ein geburtstag/jahrestag/was immer anliegt. du sitzt am treffpunkt, hast ihn nicht nochmal darauf angesprochen, es war ja alles verabredet. die zeit verstreicht. es ist 15 minuten nach treffzeit. naja, mit der pünktlichkeit haben sie es ja eh nicht so. es wird 30 minuten nach der zeit und du langsam sauer. du rufst ihn an. „wo bist du? ich warte.“ „ich hab heute sport, das weißt du doch!“ „aber wir sind seit wochen für heute verabredet!“ „wir können doch nachher ins kino gehen.“ „kannst du deinen sport nicht mal ausfallen lassen?“ (an dieser stelle hat er es schon geschafft, dir einzureden, dass du eine unverschämte forderung stellst, wenn du erwartest, dass er da auftaucht, obwohl sporttag ist.) „könnte ich, aber warum sollte ich?“ ende der diskussion. du kannst jetzt beleidigt sein, du kannst vorwürfe machen, du kannst heulen. in seiner welt ist er im recht und du schuld.

versprechen:

macht er. viele. viel spaß beim warten auf die einlösung. der mann an sich ist ja, was ausreden angeht, selten verlegen, der südländer ist darin experte. es gibt 1000 gute gründe, warum er das gerade jetzt nicht machen kann. werden seine „argumente“ entkräftet, wird er zum garstigen jungen. ist diese front einmal verhärtet, kannst du das versprechen im grunde vergessen, denn für ihn würde ein einlenken jetzt „nachgeben“ bedeuten. knüppel->kopf->tisch.

regeln:

kennt er. macht er. für andere. was ein südländer von anderen erwartet und was er selbst bereit ist zu geben sind zwei paar schuhe. was er macht, darf seine frau noch lange nicht, ohne dass es vorher ein langes gesicht, sticheleien und schlechte laune gibt. im gegenzug erwartet er jedoch die totale akzeptanz seines verhaltens. bekommt er sie nicht-> garstiger junge.

eifersucht:

ohja. er ist eifersüchtig. auf jeden mann, der dich anschaut, jeden mann, mit dem du je zu tun hattest und jeden mann, mit dem du zu tun hast. grundsätzlich ist jeder mann ein konkurrent, der eh nur mit dir in die kiste will. macht dein mann dir geschenke, so wird er dir selten etwas aufreizendes kaufen. dekolleté fehlanzeige, zu eng bitte auch nicht. nur bei der unterwäsche kann es nicht wenig genug sein, die sieht ja aber auch nur er. übrigens wird kein südländer zugeben, dass er eifersüchtig ist wie nichts gutes. und übrigens findet er es gut, wenn du es auch bist. allerdings in maßen. also nicht so wie er.

die moderne technik gibt ihm zudem noch (dir übrigens auch!) gewisse kontrollmechanismen an die hand. dein status im chat sagt ihm, ob du verfügbar bist. posts bei facebook/twitter verraten, dass du schon wach bist, gegebenfalls auch was du so machst. um das zu vermeiden, hilft nur eins: chats ausschalten und/oder ihn in social networks blocken.

lügen:

die meisten männer halten sich für großartige lügner und sind ganz erstaunt, wenn frau mit wenigen kombinationsschritten hinter den schwindel kommt. das gilt auch für südländer. nur lügen die auch, um dir nicht wehzutun. hä? ja. sie lügen lieber, als streit zu riskieren. obwohl – das machen andere männer auch. südländer lassen sich nur oft sehr kreative geschichten einfallen.  (nicht umsonst kommen übrigens die märchen aus 1001 nacht aus dem orient…) fliegt der schwindel auf – garstiger kleiner junge und natürlich bist du selbst schuld daran, dass er dich belügen musste.

fazit

hmm, jetzt hab ich ganz schön auf die jungs eingedroschen. dabei habe ich mir das beste bewusst für das ende aufgehoben. denn südländer sind mit ihrem temperament, ihrem feuer, ihrer poesie schon eine sünde wert. sie lieben wie sie leben: leidenschaftlich. ganz oder gar nicht. egal, wie es bei euch zuhause aussehen mag, draußen lässt er nichts auf dich kommen. du bist seine prinzessin, sein sonnenschein und das licht seines lebens. und auch, wenn er es nicht immer sagt: er liebt dich. achte auf die zeichen. kleine berührungen, küsschen, die fähigkeit, sich in deinen armen vollkommen fallen lassen zu können. seine blicke, wenn er dich anlächelt und du siehst, was er fühlt. für diese momente ist der ärger vergessen. sie sind eben speziell, diese männer.

5 Responses

  1. Uli Says:

    Hallo Rachelinchen, da hast du mal wieder einen Text herausgehauen, super!

  2. Artemisia Says:

    ha,ha,ha – man muß ihn einfach liebhaben den Südländer ( den Bayern würde ich aus Erfahrung auch dazuzählen )

  3. iniwini Says:

    Großartig …

  4. Verena Says:

    Na, das kann ich alles unterschreiben;) Anstrengend, aber irgendwie hat man sie trotzdem lieb. Oder gerade deswegen?!

  5. de Albuquerque Says:

    Was für ene groteske Generalisierung !

    Das hat eher mit orientaler zu tun, Turken, Arabern oder so.

    Ich bin brasilianer dieses blödes Verhalten (oben geschrieben) hat überhaupt nichts mit brasilianer zu tun (auch Südländer). Ich bin noch freier un westlicher als die Deutsche, kannst du mir glauben.

    Also,, Generalisierung ist nicht inteligent, denn es kommt von engen Köpfe

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

beweise, dass du ein echter mensch bist!