das phänomen charlie sheen

charlie sheen ist ein arschloch, säufer, kokser, frauenschläger und hat mit sicherheit schwerwiegende psychische probleme. trotzdem ist sein ruhm ungebrochen. ja es scheint geradezu, als würde jede neue eskapade nur mehr fans produzieren. was ist so faszinierend an diesem mann, dass er sich quasi alles erlauben kann?

in hollywood zu überleben ist nicht leicht. da hilft ein bekannter name, zumindest den weg zu ebnen. sheen ist so ein name. charlie sheen hatte das große glück, mit einem berühmten vater und einem blendenden aussehen geboren worden zu sein. er hat darüber hinaus aber noch ein ganz wesentliches talent: er kann über sich selbst herzlich lachen und scheut auch nicht davor zurück, seine schwächen lächerlich und damit zu stärken zu machen. wie meine omma zu sagen pflegt: er gibt seinem affen gern so richtig zucker.

zahllose folgen von „two and a half men“ beschäftigen sich mit diesen schwächen. sheen spielt sich selbst, minus seine zigarettensucht. alles andere ist dem wahren charlie wohl sehr nah. ein glückskind, dem das schicksal irgendwie immer zur richtigen zeit jede menge geld in die kassen spült, mit einem wunderschönen haus direkt am strand von malibu, als nachbar steven tyler, seine besten freunde sean penn und konsorten, die sich bei ihm treffen, um über ihr leben zu reden. schöne frauen en masse, jede nacht alkohol in strömen.

und doch hat dieses glückskind eben schwächen, die sehr genau thematisiert werden. ausschlag an den familienjuwelen, irrationale ängste, charlies unfähigkeit sich zu binden, seine eigentlich doch tiefe sehnsucht nach liebe, die jedoch immer von der angst vor der beziehung torpediert wird, das gestörte verhältnis zu seiner mutter, sexsucht, probleme mit dem älterwerden, alkoholismus – die liste lässt sich beliebig fortsetzen. im grunde ist onkel charlie genauso eine verkrachte existenz wie charlie sheen selbst.

1,8 millionen dollar hat sheen zuletzt pro folge kassiert. dieses geld muss natürlich unter die leute. und charlie sheen versteht es, sich den tag zu versüßen. sein leben scheint eine einzige party zu sein. mit allem was dazu gehört. stripperinnen, huren, koks, alkohol und jede menge promis. ja, irgendwie ist er auch verheiratet oder in beziehungen, aber so wie charlie in der serie ist das eher ein fakt, den man vernachlässigen kann.

mit anderen worten: im grunde ist charlie sheen alles andere als sympathisch. er betrügt seine frauen, er säuft, kokst, hurt in der gegend rum und ist ein tunichtgut, wie er im buche steht. anfang dieses jahres wurde der untergang sheens besungen. wieder einmal war er abgestürzt, ein wenig tiefer diesmal als sonst. doch sheen wäre nicht sheen, wenn er es nicht verstünde, auch daraus kapital zu schlagen.

er verkündete, in eine suchtklinik könne er nicht gehen, weil er auf seine zigaretten nicht verzichten kann. dann ging er doch, aber nicht lange. er benahm sich laut daneben, wetterte gegen den produzenten seiner serie und wurde gefeuert. innerlich kann er sich darüber die hände reiben, denn wer wird two and a half men noch sehen, wenn charlie sheen nicht mehr dabei ist? immerhin war er der dreh- und angelpunkt. ohne ihn ergibt es keinen sinn. kein anderer kann charlie spielen, denn sheen hat charlie nicht gespielt. er IST charlie.

ich ertappe mich selbst dabei, wie ich schmunzelnd jede neue eskapade registriere und innerlich denke: dieser verfluchte hurensohn, hat ers mal wieder geschafft. und ich gönne es ihm. dabei widerspricht sheens verhalten allem, was mir als wert wichtig ist. warum also verzeihen so viele menschen charlie sheen dinge, für die sie einen anderen menschen ohne zögern fallen lassen würden? warum funktionieren die eskapaden des herrn sheen als fanvermehrer? die einzige erklärung, die ich dafür habe ist diese: er ist dabei a) sehr charmant und b) sehr ehrlich. er macht keinen hehl aus seinen unzulänglichkeiten und fehlern, im gegenteil. als wollte er uns sagen: hey, klar bin ich ein arschloch und ein kokser, ein säufer und hure rum. so what? neidisch? und dann schenkt er uns sein strahlendstes lächeln, zwinkert uns zu und trinkt noch einen schluck.

vermutlich ist charlie sheen ein sehr einsamer mensch, der, würde er kurz innehalten und sein leben reflektieren, zusammenbräche. aber das tut er nicht. er ist seinen job los, was in seine kasse zunächst kaum ein nennenswertes loch reißen wird. er wird auch andere angebote bekommen und es würde micht nicht einmal wundern, wenn die produzenten von two and a half men wieder auf ihn zukämen, nachdem sie in ihren eigenen reihen einige personaländerungen vorgenommen haben, um den star zu überzeugen. bis dahin wird sheen  mit dem geld verdienen, was er am besten kann: sich selbst inszenieren. (danke an enno park für den link.)

7 Responses

  1. Susi Says:

    Ich glaube, der ist die personifizierte Faszination des Grauens! Man MUSS einfach hinschauen! 😀

  2. rachel Says:

    @susi: wie ein schwerer autounfall: man kann nicht hinsehen, aber weggucken geht auch nicht. oder es ist die konsequenz, mit der er sich selbst zugrunde richtet.

  3. Springer Says:

    Wegschauen geht sehr wohl. Aber ist schon interessant, dass anscheinend vor allem Frauen von diesem „arschloch, säufer, kokser, frauenschläger … mit schwerwiegenden psychischen problemen“ so fasziniert scheinen.

  4. Springer Says:

    Ach so, wenn hier nur konforme Kommentare akzeptiert sind, dann noch viel Spaß in euerm Fanclub!

  5. rachel Says:

    es könnte auch sein, dass der autorin tatsächlich mal etwas entgeht. ein kommentar bspw. wenn sie gerade bis über die ohren in arbeit steckt.

  6. Richard K. Breuer Says:

    Ich weiß, es gehört vielleicht nicht hierher, aber der gute (oder böse oder sich zu Tode saufende) Charlie Sheen war einer der wenigen, der die Chuzpe hatte, die offizielle Version von 9/11 öffentlich in Frage zu stellen. Das haben sich nicht viele getraut. Und seit dieser „Hinterfragung“ ist es stetig mit ihm bergab gegangen. Könnte das etwas damit zu tun haben? Hm. Sagen wir so: die Medien haben sich jedenfalls gefreut.

  7. Andreas Says:

    Japp, ich glaube auch das seine Ehrlichkeit ein Multipliaktor für neue Fans ist. Er ist zwar in vielerlei Hinsicht ein echtes Rauhbein aber der rettet sich mit seinem Humor (Du nennst es Charme) aus so mancher haarigen Situation. ^^

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

beweise, dass du ein echter mensch bist!