der tag, der die frauenwelt veränderte

es war der 12.12.2011, der tag, der die welt veränderte. überall herrschte entsetzen in kliniken und praxen, die sich auf schönheitschirurgie spezialisiert hatten. die börsen brachen ein, weil die aktien der kosmetikindustrie sturzartig fielen und alle zulieferer mit sich rissen. junge und ältere frauen in aller welt standen verwirrt vor ihren spiegeln und fragten sich, was sie um himmels willen nun tun sollten. was war geschehen?

die amerikanische men’s health hatte jennifer anniston zur heißesten frau aller zeiten gewählt. ja richtig, das kleine mauerblümchen, die blasse blonde aus friends gilt seit diesem tag als das heißeste chick, dass der da oben je geschaffen hat. marilyn monroe auf platz 3, angelina jolie auf platz 10.

laut magazin fanden die männer, jennifer sei so schön am boden geblieben (= nicht zu schön und sexy oder gar intelligent) und man könne mit ihr lachen (weil: sie hat ja in ner sitcom mitgespielt und so, da ist sie ja auch lustig) und sie sei sexy (= nicht so abstoßend, dass man(n) sich nicht durchringen könnte). clever, die leser der amerikanischen men’s health. offenbar haben dort die männer verstanden, dass sie nicht sooo toll aussehen, dass sie jede haben könnten. der erkenntnis harrt ja ein großteil der deutschen männerwelt immer noch. (einer meiner lieblingssprüche: männer gucken genauso oft in den spiegel wie frauen, mit dem unterschied, dass sie immer großartig finden, was sie sehen.)

jennifer anniston ist die perfekte wurstwasserfrau. (wurstwasser = tut nix, ist nicht giftig, nützt, um wurst feucht zu halten und wird weggegossen, weils keiner trinken will.) jennifer anniston: tut nix, ist nützlich (haushalt und kinder, will sie ja auch, wie sie in jedem interview verzweifelt trötet) und sieht ganz nett aus. eben. nett. aber heiß?

seit menschengedenken haben wir frauen uns aufgerüscht, angemalt, ausgestopft, abgesaugt, gezupft, gewachst und weiß der fux nicht noch alles – für euch! und dann findet ihr das nette mädchen von nebenan am heißesten seit menschengedenken? von wegen kurven und blondinen, von wegen wilde locken und weiche haut – wurstwasserfrauen for the win. biedere kostümchen und bleistiftkleidchen, mit denen frau selten etwas falsch macht, mal ne jeans mit einem annehmbaren po darin aber immer etwas altbacken und vor allem: unauffällig. von glamour und sex keine spur.

ist es das, was mann will? die biedere kleine am herd, schön unauffällig, mit der man beim fußball mal zusammen furzen kann und die sich dann gleich wieder um die kinder kümmert? die man vorzeigen kann, ohne aufzufallen (weder negativ noch positiv)? die, egal wie sehr sie sich auch anstrengt irgendwie immer gesichts- und konturlos bleibt, sprich auch anderen männern nicht auffällt und daher auch nicht angegraben wird? die ihr dann bei der ersten gelegenheit doch wieder mit dem vamp betrügen könnt und sie verzeiht, weil sie ja froh ist, endlich mann und familie zu haben?

männer, erklärts mir, ich verstehe es nicht. mein weltbild wankt ganz gewaltig…

5 Responses

  1. vera Says:

    WOW. Jou.

  2. Splitter 12.12.2011 « … Kaffee bei mir? Says:

    […] und Jennifer Anniston, natürlich. Gefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  3. Lakritze Says:

    Mooooment.
    Es gibt also die Frauen, die »aufgerüscht, angemalt, ausgestopft, abgesaugt, gezupft, gewachst« sind, um den Männern zu gefallen.
    Und dann gibt es die, »die, egal wie sehr sie sich auch anstrengt irgendwie immer gesichts- und konturlos bleibt, sprich auch anderen männern nicht auffällt und daher auch nicht angegraben wird …« Und die fährt einen Überraschungssieg bei den Männern ein — wieso noch gleich? Weil sie unauffällig, nett und nützlich ist und vor lauter Dankbarkeit, einen abbekommen zu haben, jeden Seitensprung verzeiht?
    Ich hoffe sehr, ich habe da was grundlegend falsch verstanden. Ich fühle mich nämlich keiner der beiden Gruppen zugehörig, und eine dritte kann ich hier nicht mal zwischen den Zeilen ausmachen …

  4. rachel Says:

    nuja, also:

    1. reden wir von „der heißesten frau aller zeiten“. heiß, nicht hübsch, nicht niedlich, nicht nett, sondern heiß. mit heiß verbinde ich was anderes als ein mauerblümchen wie jennifer a. aus H.

    2. wir sind uns darüber einig, dass alle maßnahmen zur steigerung der attraktivität durchaus den sinn haben, einen eindruck zu hinterlassen, vornehmlich beim anderen geschlecht. ich finde schminken furchtbar, tue es selten. ich finde hochhackige pumps unbequem und bevorzuge flache schuhe. figurformende unterwäsche formt bei mir nur eines: den wunsch, sie mir schnellstmöglich wieder auszuziehen, weil sie überall kneift. waxen, zupfen etc. sind geschmackssache, aber auch das hat mit attraktivität zu tun und mit bildern. vor 30 jahren kamen nur sehr wenige frauen (und männer) auf die idee, sich überall komplett zu enthaaren. und doch gehen wir zum ersten date nicht ungeschminkt im jogginganzug mit schlappen und überall zugewuchert, oder? 😉

    3. natürlich ist das überspitzt. aber wenn man ironie erklären muss wird sie ähnlich unspannend wie witze, die man erklären muss.

  5. Phil Says:

    Grins, ist doch ganz einfach: Die hat ein unglaublich hübsches Gesicht und (gefühlte) Nahbarkeit (auch wenn die für den Durchschnittsmann jeder Grundlage entbehrt) kann ganz schön attraktiv sein.

    Errinere mich da an ein Date mit einer Frau die ich im geschäftlichen Kontext kennengelernt habe. Die war immer so perfekt gestyled und toll aussehend, dass die mir erst komplett ausser Reichweite erschien und als es flirtiger wurde hab ich mich gefragt was die nur von mir wollen könnte. Und ausgerechnet zum Date kam sie mit Baseball-Cappy und fast ungeschminkt und war total kumpelig drauf. Da war ich einfach nur noch hin und weg.

    Bestimmt steckt sowas in der Art dahinter.
    Und außerdem: Wurstwasser muss man nicht wegschütten, meine Katze früher stand da total drauf. Milch, selbst verdünnt, ist ihr nicht gut bekommen und das normale Wasser war ihr wohl zu fad.

    Aber lustiger Blog hier, ich such jetzt mal nach der Replik auf das „Shittest-Video“ weswegen ich eigentlich hergekommen war…;-)

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

beweise, dass du ein echter mensch bist!