wie dumm kann man sein? | Rachel Lindenbaum

wie dumm kann man sein?

ihr kennt ja meinen ärger mit der namensvetterin der größten feministin in deutschland. und der letzte stand war ja, dass ich angeblich angerufen hätte, um eine wlan-option hinzu zu buchen. außerdem war mir am 10.3. mitgeteilt worden, dass diese zum 9.3. freigeschaltet würde. also hab ich mal bei alice in der sogenannten lounge vorbeigeschaut.

man wird ja als bestandskunde immer (und in jeder e-mail) auf diesen vom namen her sehr chilligen ort als hort des unbegrenzten wissen und der antwort auf jede nur erdenkliche frage hingewiesen. dort kann man seine daten ändern (u.a. hat blondie meine neue adresse dort schon eingetragen) oder seinen vertrag anschauen. und das tat ich dann auch.

da steht also drin, dass ich alice light habe. unter optionen steht: keine option hinzugebucht. hmmm, interessant, wo doch gerade eine für mich aktiviert wurde? aber es gibt ja noch den knopf „status“. also flugs angeklickt. und siehe da: geben sie ihre telefonnummer ein, um den status ihres vorgangs einzusehen. na, da bin ich ja mal gespannt.

also nummer eingegeben und abgewartet. aha, die erforderliche hardware ist unterwegs und kann hier nachverfolgt werden. also hab ich mal nachverfolgt. am donnerstag stand zum status der sendung: zugestellt an xy, kontakt mit empfänger aufgenommen. bitte? mit mir hat keiner kontakt aufgenommen. und ich bin den ganzen tag zuhause.

am freitag abend weihte ich meine neue wohnung mit einer kleinen party ein. unter anderem war auch meine ehemalige nachbarin (nein, nicht die chefin der zentrale der bekloppten und idioten, sie wohnt über der zentrale) eingeladen. und sie erzählte mir, was ich schon befürchtet hatte: die paketfirma hat an meine alte adresse geliefert.

dröseln wir das ganze mal auf. ursprünglich hatte ich bei alice angerufen wegen meines umzuges. ich hatte noch ein paar offene fragen und wollte die persönlich klären. während dieses gespräches kam auch das thema wlan auf den tisch. alles kein problem, sagte alice. das modem schicken wir raus, an welche adresse denn? na, wie lange brauchts denn? so zwei, drei tage. das war um den 12.2. rum, also lange vor meinem umzug. na dann an die alte adresse. gut, machen wir so. in diesem gespräch hieß es auch noch, die umschaltung an die neue adresse erfolgt am 25.2., also zwei tage vor meinem umzug. das war ja dann einige tage später alles nicht mehr wahr.

wie auch immer, zwischenzeitlich hatte ich ja mal nachgefragt, wo denn das modem bliebe und mir wurde mitgeteilt, da noch ein anderer auftrag von mir bearbeitet würde, könne das noch nicht verschickt werden (ich dachte immer, frauen sind multitaskingfähig?). auch gut. im hort des gesammelten alice-wissens informierte ich mich dann über die konditionen und bestellte darauf hin das ganze schriftlich wieder ab.

und dann kam die mail, dass ich am 9.3. bei alice angerufen und die wlan-option bestellt hätte. gehen wir also davon aus, dass dies stimmt, was es nicht tut, dann hätte man mir das modem, das jetzt übrigens irgendwo in brandenburg vor sich hin gammelt, ja an die aktuelle adresse geschickt, denn in meinen daten steht sie ja bereits. ist es allerdings der „alte“ auftrag von mitte februar, dann steht logischerweise als lieferadresse die alte drin. und warum wird es überhaupt verschickt, wenn es längst abbestellt ist? und was passiert jetzt? muss das arme modem in brandenburg bleiben?

und nun stellt sich mir persönlich die frage: wird alice von ehemaligen mitarbeitern des jobcenters organisiert? denn auch da weiß der daumen nicht, was der zeigefinger tut und aussagen an der hotline haben woanders keinen bestand mehr. hmmmm. geballte inkompetenz gepaart mit missorganisation und fragen über fragen….

und bei euch so?

2 Responses

  1. Stephanie Says:

    Hört sich genau an wie meine Erfahrungen mit 1%1 diesen Herbst. Die gute Alice hatte mich zuvor schon tief enttäuscht.

  2. hühnerschreck Says:

    wir lernen: der olle rosa riese ist zwar auch nicht grade eine ausgeburt an kundenfreundlichkeit, aber immerhin kriegen die es auf die reihe, internetze neuerdings so zu schalten, dass es funktioniert. sogar einigermaßen zeitnah. man staune.

    aaaaaber: das war auch nicht immer so, ich hab ende der 90er ein drama durch mit den rosafarbenen, auch wegen umzug und internet, das war nicht mehr feierlich. erst als mit ellvauzett, bl.ödzeitung und anwalt gedroht wurde, klärte sich der blödsinn auf und ich bekam ein _entschuldigungsschreiben_! bitte staunen sie jetzt.
    leider ist das in meinen umzugswirren verschollen. schade.

    besteste sonnengrüße aus der diefsdn säggs’schn brovinz von frau hühnerschreck.

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

beweise, dass du ein echter mensch bist!