schlaf, kindchen schaf

ja. richtig. schaf. offenbar halten „uns hier unten“ immer mehr von „denen da oben“ für schafe.

fall edathy:

da wird jemand verdächtigt, sich im grenzbereich zur kinderpornografie angesiedelte fotos/videos gekauft zu haben. der innenminister bekommt das mit und weil gerade koalitionsverhandlungen sind und es einen politiker aus den reihen des anderen koalitionärs betrifft, wird dessen chef benachrichtigt. nicht, dass der nachher einen posten bekommt, von dem er wegen dieser fotos runterfliegt. nicht auszudenken, dieser imageschaden! doch damit nicht genug. diese info wird innerhalb der partei weitergereicht, bis schließlich einer mal beim bka anruft, ob das denn auch so stimme? im dezember verfasst der eventuell zu beschuldigende einen seltsamen beitrag in einer regionalzeitung, dass er sich ändern müsse, weil es äußere zwänge gebe, er das aber gar nicht wolle. anfang januar meldet sich eben dieser krank. kurz, bevor die presse wind von der sache bekommt, legt er sein mandat nieder.

und ich als bürger darf mir nun das possentheater angucken, wie erst der ehemalige innenminister gehen muss, der parteichef aber sofort lospoltert, dass es in SEINER partei aber sicher keine personellen konsequenzen geben werde, nur um dann einen tag später zu verkünden, dass nun der mutmaßlich eventuell zu beschuldigende vermutlich mit einem parteiausschlussverfahren rechnen müsse. während natürlich er, der chef und andere beteiligte in der posse sich menschlich und politisch vertretbar verhalten hätten. währenddessen wiederum ist die erste äußerung des mutmaßlich vielleicht zu beschuldigenden zum fall selbst, dass er sich strafrechtlich korrekt verhalten habe. wenn sich tatsächlich noch bilder/videos finden sollten, dann vermutlich solche, die minderjährige zwar nackt zeigen, aber nicht in sexuell motivierten posen. und egal, wie diese bilder auch immer zustande gekommen sein mögen (heimlich, unter zwang etc.), stellen sie eine rechtliche grauzone dar, die strafrechtlich nicht abgedeckt ist.

wie krank ist eine welt, in der man fotos und videos von fremden, nackten kindern kaufen kann? in der ich mir als elternteil am strand gedanken machen muss, dass eventuell jemand mein nacktes kind fotografiert oder filmt und diese bilder meistbietend im internet an leute verhökert, die sich in dieser grauzone darauf einen abrubbeln?

aber die posse geht ja weiter. ich soll nun also nicht nur brav mit ansehen, wie ein kopf nach dem anderen rollt. nein, ich soll auch glauben, dass das geschwätz drumherum wahr ist. ich soll glauben, dass innerhalb der partei niemand außer den bisher bekannten davon gewusst haben soll. ich soll glauben, dass niemand dem betroffenen etwas gesteckt haben soll. ich soll glauben, dass jemand, der im verdacht steht, sich solche bilder gekauft zu haben, nicht vier monate vorlaufzeit genutzt haben soll, um etwaige härtere bilder von seinen festplatten zu tilgen. und vor allem soll ich glauben, dass all das nichts, aber auch gar nichts mit reinem machterhaltungswillen zu tun hat, mit pöstchenkungelei, mit politischem kalkül. weil: ich bin ja ein dummes schaf, mir kann man ja viel erzählen.

 

fall limburg:

da hat also ein hochwürden massiv gelder veruntreut, um sich sein leben als würdenträger massiv angenehmer zu machen. da wurden millionen verschleudert, die unter anderem auch aus meinem portemonnaie stammen, weil auch meine kirchensteuer als evangelische christin in den topf für die diözese limburg fließt. da gibt es kirchengemeinden beider christlicher ansichten, denen der schimmel die wände wegfrisst oder die soziale angebote einstellen müssen, weil das geld fehlt und hochwürden macht sich nen dicken lenz. und weil das noch nicht genug geld war, hat er sich aus stiftungstöpfen bedient. an geld, dass für bedürftige, kinderreiche familien gesammelt wurde. alles nur für die eigene eitelkeit. macht aber nix. is nicht schlimm. der wird ne weile weggelobt, bis sich die schafe beruhigt haben und dann kehrt er reumütig zurück. entschuldigt sich vielleicht auch und dann sind alle wieder gut miteinander.

was haben sie den neuen papst gefeiert. so bescheiden sei er, so volksnah, fährt sogar bus! hier nun könnte er auf den tisch hauen und seine bescheidenheit von oben nach unten verordnen. aber dafür ist schon jede menge zeit vergangen. er wird es aussitzen. vielleicht kehrt der hochwürden auch nicht zurück nach limburg, vielleicht wird er – natürlich unter beibehalt von gehalt und amtstracht – irgendwo anders eingesetzt.

 

was beiden fällen gemeinsam ist? die unverfrorenheit und selbstverständlichkeit, wie hier mit ämtern umgegangen wird. mit vertrauen. mit geld. und wie selbstverständlich davon ausgegangen wird, dass wir das alles hinnehmen und schlucken. weil wir es eh nicht ändern können. und das wissen die verursacher. und können entspannt alles aussitzen, sich neu ordnen und weitermachen.

wie an es mich kotzt…

One Response

  1. Oliver Says:

    Ich sollte hier echt mal wieder öfter zum Lesen vorbeischauen… Das mit Edathy muss man nicht weiter kommentieren, Kopfschütteln bis zum Schleudertrauma.

    In Limburg – wohne da grad um die Ecke – ist den Herrn eher der Umgang mit der Wahrheit zum Verhängnis geworden, mit der Mann es vermutlich nicht so genau genommen hat. Die Bausumme an sich war wohl seitens der Kirche gar nicht das Thema, da baut die Kirche in Deutschland wesentlich teurere Bauten… Ich weiss nur nicht, ob ich da besser finde

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

beweise, dass du ein echter mensch bist!