was wäre, wenn…

die deutschen haben ein problem. also sie haben mehrere probleme, aber darunter befinden sich folgende: sie sind in den letzten jahrzehnten größer und dicker geworden, weshalb die kleidergrößen nicht mehr hinhauen. und es gibt immer mehr singles. ob da ein zusammenhang besteht?

die beiden größten gruppen unter den singles machen weibliche akademikerinnen und männliche hartz 4-empfänger aus. wenn sich diese beiden gruppen zusammen täten, wäre ein problem der deutschen aus der welt. und es wäre für beide seiten optimal. die akademikerin kann spät gebären und ihr arbeitsloser gatte kann die kinder versorgen, den haushalt führen und ihr den rücken stärken auf der karriereleiter. also so, wie es früher umgekehrt war.

bei diesem konzept gibt es nun wiederum zwei probleme: angeblich suchen frauen immer einen versorger und da fallen arbeitslose durchs raster. und die deutschen männer haben ein gaaaanz großes problem mit frauen, die eigenständig sind, vor allem in den alten bundesländern. eine umfrage ergab, dass die intelligenz einer frau kein kriterium für die partnerwahl ist, am wichtigsten sind kochen und schönsein. und guck mal einer an: das deckt sich mit meinen erfahrungen.

männer mögen frauen, die sie anschmachten und bewundernd zu ihnen aufschauen. denen sie die welt erklären können und die sie durch selbige leiten können. natürlich, ohne nach dem weg zu fragen, denn das hat ein echter kerl nicht nötig. wenn eine frau ihren arm aus der wohlwollenden umklammerung löst und ihren eigenen weg geht und dieser vielleicht sogar kürzer und besser beleuchtet ist, fühlen sich männer nutzlos in ihrer beschützerrolle. dieses gewöhnen an die emanzipation und die lösung von alten rollenbildern fällt besonders den männern schwer. sie können mit ihrer neuen rolle als idealerweise gleichberechtigter partner auf augenhöhe nichts anfangen, weil sie diese rollenverteilung nicht kennen. ihnen fehlt die klare aufteilung in oben und unten.

und die frauen? wo ist das problem bei einem arbeitslosen mann? zum einen muss das ja nicht so bleiben, zum anderen ist er dadurch ja nicht zwingend ein anderer mensch. das vorurteil, dass besonders hartz 4-empfänger hauptsächlich ungelernte hauptschulabbrecher und darum einer akademikerin nicht „würdig“ sind, ist totaler humbug. heutzutage kann das jeder sein, auch ein ingenieur oder geisteswissenschaftler. und dann kann er eben anfangs nichts zum lebensunterhalt beitragen – und? wenn wir emanzipiert sein wollen und für uns selbst sorgen können, warum haben wir dann ein problem damit?

und bei euch so?

2 Responses

  1. Uwe Says:

    Kannst Du kochen? #;O)

  2. admin Says:

    klar! deine frau nicht?

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.

beweise, dass du ein echter mensch bist!