gretchens fail

guten tag. mein name ist rachel und ich finde, „doctor’s diary“ ist sexistische kackscheiße. bitteschön.

wer mich kennt, weiß, dass ich keine männerhassende hardcorefeministin bin. schlimm genug, dass man als frau solche erklärungen heutzutage voranstellen muss. ich finde es charmant, wenn man(n) mir die tür aufhält oder mir ein kompliment macht (ohne dabei nur auf mein dekolleté zu starren). also ich halte mich diesbezüglich für recht konservativ, jedoch selbstbewusst im umgang mit alltagssexismen.

ich habe die oben genannte serie nie verfolgt. am donnerstag spülte sie eher zufällig vor allem an mein ohr, weil mein tv gern läuft, während ich am rechner einige meter entfernt sitze. und ich dachte: „seriously? DAS ist eine der erfolgsserien?“

eine serie á la bridget jones, nur viel schlimmer. die protagonistin, gretchen (was für ein name!) ist ende 20 und ihr verlobter hat sie betrogen, weshalb sie ihn verlassen will. oder hat. der kommentar ihrer mutter: „gretchen! du bist fast 30! du kannst doch jetzt nicht alles aufgeben! verzeih ihm und vergiss endlich die karriere!“ äh….dafuq? gretchen selbst fängt gerade als ärztin (!!!) in einem neuen krankenhaus an. wo sie auf mark trifft. ihre jugendliebe. der noch immer das gleiche arschloch wie früher ist. und sie „hasenzahn“ nennt. wie früher. was sie nicht einmal kommentiert. dafuq?

im gegenteil. sie ergeht sich in länglichen off-kommentaren, die an ihr tagebuch gerichtet sein sollen (serientitel, ne?) und dem zuschauer verraten: ärztinnen sind den ganzen tag damit beschäftigt, sich über ihr aussehen, ihr gewicht und ihre wirkung auf den oberarzt (mark) oder jeden anderen halbwegs attraktiven arzt gedanken zu machen und wenn sie zufällig ein menschenleben retten, dann fällt das eben unter zufall. laut „doctor’s diary“ ist der einzige große wunsch einer jeden frau geheiratet (ja, passiv!) zu werden.

nun könnte man sagen: „ey, rachel, komma runter. das is ne serie und überspitzt.“ sicher ist es das. ABER: um solche „gags“ zu schreiben, muss ein schreiber erstmal den rückhalt einer allgemeinen ansicht haben, dass das lustig ist und dafür muss es akzeptiert sein.

so. und da liegt für mich der hund begraben. oder der otter. oder wer auch immer.

offenbar finden es sehr viele menschen eben immer noch normal und gerechtfertigt, weibliche ärzte auf ihr aussehen und ihren sexualtrieb zu reduzieren. offenbar ist es allgemein anerkannt, dass frauen gedemütigt und benachteiligt werden. im zusammenhang mit der in den werbepausen dieser serie gezeigten werbung bekomme ich eine dezente krawatte. werbung für frauen. straffende bodylotions. superglanz-shampoos und anderes haarzeugs. kaltwachsstreifen und epilierer für perfekt haarlose körper. make-up. powerfrauen mit powerdeos.

und dann weiß ich eben auch, wo die „gags“ in dieser serie herkommen: es wird uns frauen täglich in höchster dosis eingebläut, dass unsere schönheit, unser aussehen, unsere figur, unsere haare, unsere haut unser kapital sind. deos für männer werden beworben mit „perform like a man“ und wirken 72 stunden. wir sollen täglich unser einziges kapital cremen, waschen, pudern, shampoonieren und glossen. weil wir als das „schöne geschlecht“ ja sonst auch nix weiter zu bieten haben. außerdem sind wir auslaufmodelle und benötigen, um das diskret zu verstecken, permanent binden, slipeinlagen oder tampons und wir haben scheidenpilz.

ich will es nicht unnötig ausbreiten: ich hab die schnauze voll von (deutschen) serien und werbungen, die mir erklären, wie frauen funktionieren (sollen). ich bin eine singlefrau mitte 30, die sowohl ihre kontinenz als auch auch ihr leben ziemlich gut im griff hat und in einem job arbeitet, in dem es bei weitem nicht darum geht, nur die zahlreichen (durchaus auch sehr attraktiven) männer anzuhimmeln, sondern mit ihnen zusammenzuarbeiten, um ein gutes ergebnis zu erreichen. irgendwann muss doch mal schluss sein mit diesem weibchen-ideal! HIMMELGESÄSSUNDNÄHGARN!

das phänomen charlie sheen

charlie sheen ist ein arschloch, säufer, kokser, frauenschläger und hat mit sicherheit schwerwiegende psychische probleme. trotzdem ist sein ruhm ungebrochen. ja es scheint geradezu, als würde jede neue eskapade nur mehr fans produzieren. was ist so faszinierend an diesem mann, dass er sich quasi alles erlauben kann?

Read the rest of this entry »

„das parfum“ – nasendinge als augending

hallo ihr lieben, die liebe technik hielt mich leider für einige tage von euch fern, aber da bin ich wieder. und weil ich montag kein internet hatte, musste ich fernsehen. die auswahl war nicht schwer, denn es kam ja überall nur blödsinn. also schaute ich mir „das parfüm“ an, ein film, den ich mir damals im kino nicht angeschaute habe, nachdem ich das buch gelesen hatte. denn schon damals fragte ich mich: wie will man diese olfaktorischen erlebnisse grenouilles in ein audiovisuelles medium übertragen? Read the rest of this entry »

das streben nach glück

irgendwo muss vor nicht allzu langer zeit ein ausverkauf an will smith-filmen stattgefunden haben. und pro7 hat zugeschlagen. jetzt werden die filme einer nach dem anderen rausgehauen. letztes wochenende war es hitch, gestern das streben nach glück und bad boys 2. mal sehen was noch so kommt. Read the rest of this entry »

heinz erhardt: ein großer mann wäre heute 100 geworden

heinz erhardt ist für mich teil meiner kindheit. zusammen mit den akademixern, der herkuleskeule, der distel oder jürgen von der lippe bescherte er mir und meinen lieben manch lustige stunde.

Read the rest of this entry »