du opfah!

Wer sich zum Honig macht, den benaschen die Fliegen.

(deutsches sprichwort)

 

es ist etwas schwierig, einen anfang zu finden. vor allem ist es schwierig, das, was in meinem kopf rumschwirrt, so zu formulieren, dass sich niemand angegriffen fühlt oder ich den eindruck vermittle, etwas besseres sein zu wollen.

versuchen wir es mal.

aufgrund bestimmter umstände, auf die ich nicht näher eingehe, war es notwendig, dass ich beim hiesigen jobcenter vorsprechen musste. meinem antrag wurde stattgegeben, jedoch nicht komplett. um einen widerspruch formulieren zu können, wühlte ich mich also durchs internetz, denn bekanntlich weiß das ja alles. (und vielleicht lässt mich die nsa auch in ruhe, wenn sie jetzt weiß, dass ich mir gerade weder sprengstoff noch einen schnellkochtopf noch einen rucksack leisten könnte.) gerade, wenn sich fragen zum komplizierten regelwerk des sgbII auftun, finden sich zahllose foren und hilfeseiten. die meisten davon haben eines gemeinsam: alle dort sind opfer. und zwar opfer, die sich komfortabel in ihrer opferhöhle eingerichtet haben und neuen opfern von da aus giftig schnappend zeigen, wie man richtig opfer ist.

der wohl am häufigsten auftretende vorwurf ist der, dass das sgbII nur den sinn habe, menschen kleinzuhalten und so ihren willen zu brechen und sie gefügig für dieses system zu machen. da ich selbst diesen gang zum jc nicht zum ersten mal gemacht habe, kenne ich durchaus die gedankengänge, und auch das unverständnis, die unbeholfenheit und das überfordertsein damit, die eigene missliche situation, das immer knappe geld und die kämpfe gegen windmühlen unter einen hut zu bringen, ohne den mut zu verlieren. und ja, ich weiß, dass langzeitarbeitslosigkeit krank macht. psychisch und auch physisch.

und was ich auch kenne, ist das bedürfnis, für die eigene situation einen schuldigen zu finden. und hier werde ich allgemeiner, weil das für alle misslagen im leben funktioniert. „meine situation wäre ganz anders, wenn…mein ex nicht so ein arsch wäre…meine eltern mich anders erzogen hätten…die gesellschaft anders wäre…der staat hier endlich eingreifen würde…dies und das und jenes nicht passiert wäre.“ in meinem aktuellen fall ist es so: ich würde auch gern einen schuldigen finden. doch daran, dass ich momentan hier sitze und darüber nachdenke, ob ich lieber meine miete oder essen bezahlen soll, weil das jc einen verfahrensfehler gemacht hat, auf dessen berichtigung ich nun hoffe, daran bin ich selbst schuld. ich bin selbst verantwortlich, denn ich allein war es, die es soweit hat kommen lassen. ich war diejenige, die mit offenen augen in diese situation geraten ist, ohne etwas zu ändern.

und nun ist es so. das kind liegt im brunnen und alles, was ich tun kann, ist schadensbegrenzung. darüber hinaus zusehen, dass ich wieder auf die füße komme. ich habe mir ein paar wochen selbstmitleid gegönnt. rückzug. reflexion. geheult. schlecht geschlafen. wollte das ausmaß meines scheiterns nicht akzeptieren. fand schuldige. und landete immer wieder bei mir. ich kann mich mit 35 jahren nicht mehr darauf berufen, dass meine kindheit einige dunkle flecken hat. und ich will es auch nicht. das mag für einige situationen akzeptabel als erklärung sein, aber nicht für das, was ich zugelassen habe. ich habe ein eigenes leben, das schon lange unabhängig von dem meiner kindheit ist. ich war schon sehr erfolgreich in diesem leben und habe verdammt viel erreicht. die erkenntnis, dass meine unsicherheiten, resultierend aus alten mustern, mich hierhin gebracht haben und ich es zugelassen habe, macht mich unsagbar wütend. wütend auf mich selbst. nicht auf den fehler des jc bei der berechnung, denn den antrag hätte es nicht brauchen müssen. nicht auf das system, das mich zwingt, mich komplett nackich zu machen (inklusive einnahmen und ausgaben der letzten 12 monate und auftraggeber und warum die weggefallen sind etc.), denn dieses system rettet mir gerade den arsch und bewahrt mich davor, wieder schulden machen zu müssen. nein, das ist kein lobgesang auf hartz4. aber hartz4 verschafft mir gerade luft zum atmen. luft, die ich brauche, um wieder zu mir finden zu können. macht kapazitäten in meinem hirn frei, die sonst für existenzängste draufgehen würden.

ich finde es okay und legitim, sich eine zeit des suhlens im selbstmitleid zu nehmen, wenn die dinge aus der bahn geraten. ich kenne das gefühl, wenn man aus heiterem himmel plötzlich in situationen gerät, die einen völlig überfordern. ich kenne depressive phasen ebenso wie ausgewachsene depressionen. was ich aber nicht okay finde, ist, sich damit abzufinden, sich zu fügen und den kampf aufzugeben. egal, was im leben passiert: es passiert immer nur soviel, wie man zulässt. man ist immer nur das opfer, das man anderen zugesteht aus einem zu machen. ich finde es okay und legitim, keine kraft mehr zu haben, die schnauze voll zu haben und sich eine kampfpause zu gönnen. ich finde es okay und legitim, sich hilfe zu suchen und den kampf nicht allein auszufechten. aber ich finde es nicht okay, aufzugeben.

ich finde es nicht okay, die schuld für die eigene situation bei den umständen und/oder anderen menschen zu suchen und damit die verantwortung abzugeben. ich finde es nicht okay, sich zurückzulehnen und zu erwarten, dass andere mein problem lösen oder dass es sich ganz einfach in lavendelduft auflöst. auch, wenn ich ohne eigene schuld in einer misslichen situation lande, heißt das nicht, dass ich mich dort auch einrichten muss.

und damit bin ich wieder bei den foren zum oben genannten thema. was ich mir für leute, die neu in dem system landen, wünschen würde, wäre aufklärung, verständliche erklärungen komplizierter regelungen. konkrete hilfe wie links zu beratungsstellen oder einrichtungen wie den mitgehern, die ins jc begleiten. ich würde mir wünschen, dass sich dort mut zugesprochen wird und nicht bitterkeiten und sarkastische kommentare jeden beitrag, jede frage vernichten. ich würde mir wünschen, dass die profiopfer dort, die wissen, wie beschissen es sich anfühlt, sich dem system unterzuordnen, anderen tipps geben, damit ihnen das nicht passiert. ich würde mir wünschen, dass dort konstruktiv geholfen wird in einer weise, die einen fragenden nicht mit einem „aha. wtf? und jetzt?“ zurücklässt, sondern mit einem „ah! danke! jetzt weiß ich, was zu tun ist.“. ich würde mir wünschen, dass diese foren ihren vorwurf, das system wolle menschen brechen und gefügig machen, mit ihrem eigenen verhalten nicht untermauern würden. denn dadurch, dass sie andere lehren, wie man als opfer zu sein hat, schaffen sie neue opfer.

allgemeiner gesprochen: du bist unzufrieden? tu was. ändere deine einstellung, hole dir input, suche dir hilfe. aber: mach was. bleib nicht sitzen und suche nach erklärungen, warum du es nicht ändern kannst und wer schuld ist. suche nach auswegen. es ist dein leben. lass es dir nicht wegnehmen.

weight watchers, deine punkte…

es ist ja schon ungerecht: weil ich ein hobbit bin, bekomme ich von ww nur die mindestzahl punkte. das sind 26 pro tag. laut ww soll ich die auch alle verbrauchen. (ja nee, is klar.)

und dann kann man mit aktivitäten punkte dazu verdienen. auch da ist es wieder von größe und gewicht abhängig, wie viele punkte man für die aktivität bekommt. ich, garstiger fetter hobbit, gehe 120 minuten spazieren und bekomme 9 punkte gutgeschrieben. meine begleiterin, größer und proportional leichter als ich, bekommt dafür 10 punkte. dabei sollte man ja glauben, je fetter jemand ist, desto mehr bekommt er als belohnung, dass er sich überhaupt bewegt.

nun ja. zusätzlich ordnet ww die aktivitäten nach intensität. niedrig, moderat, hoch. soweit, so gut. für viele sportarten haben die schlauen köpfe dort schon mal entschieden, welche punktzahl es dafür gibt.

schwimmen beispielsweise fällt bei ihnen in die intensität wie normales spazierengehen. und hier gehts aber mal los. das bedeutet, dass ich für 120 minuten schwimmen sage und schreibe 9 punkte bekommen soll.

man kann seine aktivitäten auch selbst einschätzen. dafür gelten folgende kriterien:

Niedrig: Leichte Bewegungen, bei denen Sie nicht ins Schwitzen kommen. Atmung und Herzfrequenz werden kaum spürbar erhöht.

Moderat: Bewegungen, bei denen Sie etwas ins Schwitzen kommen. Atmung und Herzfrequenz werden schneller, Sie können sich noch unterhalten.

Hoch: Bewegungen, bei denen Sie durch die starke Anstrengung ins Schwitzen kommen. Atmung und Herzfrequenz sind schnell. Ihnen fällt es schwer, sich zu unterhalten.

nun, weight watchers, sagen wirs mal so: ich weiß nicht ob ich schwitze. das ist beim schwimmen schwer zu sagen. weil man ja eh nass ist. ich weiß auch nicht, ob ich mich unterhalten könnte. mein kopf ist nämlich beim schwimmen die meiste zeit unter wasser. und ich bin kein fisch. wenn ich mich dabei unterhielte, würde ich so schwimmen, dass ich eure einordnung akzeptieren könnte: wie omma mitm pudel aufm kopp, der nicht nass werden darf. ich schwimme die 50 meter aber in einer knappen minute, wenn ich mir mühe gebe um die 50 sekunden.

so, und nu sagt mir mal, welche intensität das ist?

belly off 3 – FINALE!!!

es ist vollbracht. 12 harte wochen liegen hinter mir.

12 wochen weight watchers, viel sport, oft verzicht – aber eben auch gewichtsverlust.

vorweg: das ziel für diese woche war eigentlich, die 6 kg voll zu machen. dafür habe ich außer freitag jeden tag sport gemacht:

dienstag 60 minuten zumba

mittwoch 110 minuten schwimmen

donnerstag 60 minuten zumba

samstag 90 minuten schwimmen

sonntag 150 minuten durchn tierpark latschen

montag 90 minuten schwimmen

macht summa summarum 71 aktivitätspunkte. allerdings habe ich die auch bis auf 10 alle verbraucht – mit sünden.

nunja. sei es wie es sei:

endergebnis des belly off 3 2013 sind:

75,5 kg

das sind 5,5 kg weniger als beim start und wie ich finde, sehr okay.

 

wobei mein persönlicher belly off eigentlich letztes jahr um diese zeit begann. damals arbeitete ich bei ebay. dort gibt es ein firmeneigenes fitnessstudio, das passenderweise just gerade wiedereröffnet wurde. was auch immer damals los war – trotz 3 mal die woche sport und bewusster ernährung wollte das fett mich damals nicht verlassen.

ich lasse euch mit der folgenden galerie mal allein. nur soviel: es liegen gut 10 kg zwischen den bildern am anfang und denen am ende von heute. das den „du musst nur„-leuten…

und ja, es gibt noch einiges zu tun. mein ziel sind 70 kg, mein traum wären 67 kg. trotzdem bin ich echt stolz auf mich. und ich werde weitermachen, sicher auch hier. vielleicht findet sich ja eine runde, die ebenfalls weiter „öffentlich“ bellyoffen mag.

aber heute ist finale und zur feier des tages heißt es zum ersten mal seit 3 monaten: pizza bestellen! und ausnahmsweise heute mal nicht „sport frei“, sondern sportfrei.

und bei euch so,

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan???

belly off 3 – woche 11

…mit einem zu erwartenden kleinen einbruch nach den österlichen sündereien.

eine kleine aufzählung meiner sünden (als evangelin komm ich ja sonst nicht zum beichten…):

freitag:

käse-schinken-croissant, burger, pommes, steak mit backkartoffel und sourcream und aioli, käsekuchen, alkohol in nicht näher zu beziffernder menge

samstag:

steak mit wedges und aioli und rahmchampis, 2-3 toffifee

sonntag:

kuchen zum kaffee, 2 toffifee, 1 schokoei

montag:

schoki und insgesamt zu viel, wenn auch „gutes“ zeug wie reis

wäre gestern wiegetag gewesen, hätte ich eine party gegeben. ommas waage zeigte runde 75 kg an, was genau 600 gramm weniger als in der vorwoche gewesen wären. zuhause die waage zeigte nachmittags mit klamotten und essen im bauch 77,5 an, was den 75 auch in etwa recht gegeben hätte.

heute morgen zeigte das kleine arschloch aber dann 76,1 kg an. was aber zur vorwoche immerhin nur 400 gramm mehr sind. was bei der liste oben wieder in ordnung ist. zumal mir dieses schlemmerwochenende echt gut tat.

aber jetzt ist endspurt. das heißt:

SPORT!!! keine ausreißersünden mehr. damit das ergebnis am ende dann vielleicht sogar 6 kg beträgt, was für 12 wochen echt okay wäre. immerhin habe ich im vergangenen sommer noch 84 kg gewogen, jetzt sind es 8 kg weniger.

auffi gehts!!

p.s.: ich „musste“ mir letzte woche neue jeans kaufen. weil die alten nicht mehr passen. geht doch!

auch im endspurt:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan

belly off 3 – woche 10

so langsam gehts richtung zielgerade. darum hieß es auch in der vergangenen woche: zusammenriss auf der ganzen linie.

donnerstag war ein extremer frusttag. das WW-programm ist ja auf möglichst fettarm ausgerichtet. fett ist ein geschmacksträger und ohne fett schmeckt vieles nicht. wobei – würden die hersteller an das fettarme zeugs ein paar gewürze oder salz tun, würde das auch gehen. da kauft man sich zähneknirschend einen fettreduzierten käse und freut sich auf den genuss von sage und schreibe 2 punkten pro scheibe (wtf???) und dann schmeckt dieser käse wie ein schlag hinters ohr. nach nix. ähnliches gilt für so sachen wie geräucherte putenbrust in hauchdünnen scheiben. der perfekte WW-belag. 9 scheiben haben 1 punkt. aber ob diese scheibe da nu aufm brot liegt oder eben nicht – es macht keinen unterschied. man schmeckt sie nicht. es ist, als würden sie die pute ungewürzt und salzlos in die räucherkammer hängen. gnarf.

ich habe kein problem mit dem verzichten, ich kann so richtig hart zu mir sein, wenn ich merke, dass es was bringt. aber wenn man gar keine geschmackserlebnisse mehr hat, wird das leben doch recht freudlos. was mich auch ein bisschen sehr nervt – aber sehr dafür spricht, wie gut WW funktioniert – ist die tatsache, dass man die naivität sehr schnell verliert. „oh, geil, will ich essen, hab ich jetzt bock drauf“ – davor sitzt sehr schnell ein kleines teufelchen auf der schulter das sagt: „ja? haste bock drauf? lecker blätterteig, schön zucker? lecker fettige pizza? hmmm….nomnom. GUCK AUF DIE PUNKTE DU IDIOT!!!“ in meiner schwimmhalle ist unten am ausgang die obligatorische caféteria. dort gibt es pommes. nun könnte man denken, ‚hey, du bist grad ne stunde geschwommen, da wird das doch mal drin sein‘. eine stunde schwimmen bringt mir 5 punkte. eine kleine portion pommes mit mayo (150 g mit einem esslöffel mayo 50% fett) kosten 15 punkte. wenn du das im kopf hast, dann gehst du königlich erhobenen hauptes an der caféteria vorbei. der kleine teufel auf der schulter applaudiert dir. der kleine naive genussengel weint bittere tränen.

aber von nüscht kommt nüscht.

letzten donnerstag jedoch war der genussengel sauer. er war ein bockiger dreijähriger, der sich im supermarkt auf den boden wirft und brüllt. und als ich ihm wie jede gute mutter gefühlt 20 mal eine verpasst hatte, wurde ich dann doch weich. und kaufte mir eine pizza. ging mit der trophäe nach hause und – berechnete die punkte. und stellte fest: hey, in zwei portionen gegessen geht das wohl. also gabs samstag pizza. mittags ne halbe, abends ne halbe. und der genussengel ist wieder friedlich. denn auch er sieht das aktuelle gewicht:

75,7 kg

\o/

mal sehen, was ostern so bringt… 🙂

auch dabei beim belly off 3:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan

belly off 3 – woche 9

…uuuuund: zurück auf kurs!

eine harte, verdammt disziplinierte woche liegt hinter mir. viel sport, wenig fett, wenig alkohol und tadaa!

von 77,2 in der vergangenen woche sind es heute

76,4 kg

geht doch. ich dachte schon, das wars jetzt mit erfolgen.

übrigens, die rezepte von WW sind echt super. letzte woche entdeckt:

bavette an ziegenfrischkäse-sauce mit walnüssen und birnen, dazu salat

zutaten für 4 portionen:

200 g bavette (oder spaghetti)

100 g ziegenfrischkäse

30 g walnüsse

200 g schmand (oder cremefine wie saure sahne)

2-3 birnen

thymian

salat nach laune

 

die nudeln kochen. währenddessen schon mal den salat und die birnen schneiden. eine halbe (oder auch ganze, je nach geschmack) birne für die sauce aufheben, den salat mit birne mischen. ich hatte mir dafür einen eisbergsalat mit paprika, gurke und tomate gemacht, WW empfieht rucola-salat, ich denke, feldsalat würde auch passen.

den ziegenkäse und den schmand in einer schüssel mit 1-2 kellen nudelwasser verrühren, birne und walnüsse dazu, mit thymian (wichtig!), pfeffer und salz abschmecken. fertig.

man kann sich noch ein dressing basteln (bspw. mit magerjoghurt 0,1% fett, kräutern, salz und pfeffer), man kann aber auch einfach einen schönen balsamico nehmen. ich hatte dazu balsamico mit preiselbeere. nom.

482856_10201046800558114_890845138_n

und so sieht das dann aus. guten appetit!

weiterhin dabei:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan

belly off 3 – woche 8

…und ich möchte nicht darüber reden.

und auch keine zahlen nennen. nur soviel: es ist mehr als in der vorwoche.

konsequenz daraus: mehr sport, weniger sünden. der leichte schlendrian der letzten wochen ist vorbei.

ob meine mitstreiter mehr erfolg hatten?

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan

 

zumindest gibt es immerhin die sichtbaren und festgehaltenen erfolge:

 

levis 529 in größe 28/32. keine ahnung, wann ich die das letzte mal anhatte. bestimmt seit 3 jahren nicht.

levis 529 in größe 28/32. keine ahnung, wann ich die das letzte mal anhatte. bestimmt seit 3 jahren nicht.

belly off 3 – woche 7

… uuuuuuund:

 

etappenziel erreicht!!!!

 

20130305_151633

aktuelles gewicht:

76,5

und damit 4,5 kg weniger als am anfang.

hell yeah!

und bei euch so,

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan |??

belly off 3 – woche 6

… oder: ich glaub, es hackt!

zumindest gewichtstechnisch. nix. niente. nada. trotz einmal schwimmen und zweimal zumba nix. trotz ziemlich strikter einhaltung des WW-plans nix.

frust.

um mich trotzdem weiter zu motivieren, hier mal vergleichsbilder. immer mit dem gleichen shirt, damit man es besser vergleichen kann.

immer noch dabei:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan |

das feld der herzen

es gibt einen ort, den wir menschen niemals sehen werden. eine große, grüne lichtung an einem großen, dunklen wald. hier scheint jeden tag die sonne und auf der wiese blühen bunte blumen. das ist das feld der herzen. die herzen aller menschen dieser welt leben hier. sie spielen miteinander, toben, tanzen oder sitzen zusammen und reden. sie sprechen alle eine sprache und wenn streit aufkommt, gehen sie sich einfach aus dem weg.

am rande des waldes leben auch herzen. sie wohnen in dunklen höhlen, mit gittern davor. es hat sie niemand dort eingesperrt, sie haben sich selbst gefangen genommen. manchmal kommen sie heraus, immer nachts. wenn der mond hell genug scheint, kann man sie sehen. manche von ihnen haben tiefe narben. manchen fehlen ganze stücke. manche haben blutende wunden, manche liegen in ketten. aber eines haben sie alle gemeinsam: sie weinen.

wenn zwei verletzte herzen aufeinander treffen, reden sie nicht miteinander. zu groß ist der schmerz, zu groß die angst, weitere verletzungen davon zu tragen. sie gehen aneinander vorbei und im morgengrauen ziehen sich alle in ihre vergitterten höhlen zurück. nur dort fühlen sie sich sicher.

ganz selten passiert es, dass eines dieser verletzten herzen am tag aus seiner höhle kommt. wenn die wunden vernarbt sind und nicht mehr so weh tun. dann steht es schüchtern im schatten am rande der lichtung und schaut den anderen herzen zu, wie sie spielen und herumtollen, leicht und unbeschwert. die tränen, die vor ihm auf die wiese fallen, leuchten wie kleine regenbögen auf den grashalmen. die sehnsucht danach, auch wieder mit den anderen spielen zu können und unbeschwert zu sein, ist übergroß. wenn dann eines der anderen herzen auf das weinende herz aufmerksam wird und zu ihm kommt, um es ins licht zu holen, seine hand nimmt und sanft zieht, reißt sich das weinende herz meist wütend los und läuft zurück in seine höhle.

noch seltener gelingt es einem der sonnenherzen, ein weinendes herz in die runde zu holen. die tränen versiegen irgendwann und das weinende herz fasst vertrauen, spielt sogar mit den anderen. fühlt sich wohl und geliebt. die wunden verheilen und wenn es genauer hinsieht, kann es auch bei den sonnenherzen hier und da kleine kratzer erkennen. die sonnenherzen wissen, dass diese herzen besonders viel aufmerksamkeit und geborgenheit brauchen. darum nehmen sie das weinende herz oft in den arm und halten es ganz fest. nachts, wenn alle schlafen gehen, ist es nie allein, immer ist jemand in seiner nähe und hält es. die angst bleibt, aber sie wird kleiner.

die weinenden herzen, die nachts allein über die lichtung wandern, sehen all das. sie würden sich gern dazu legen. sie wünschen sich nichts mehr, als gehalten zu werden. doch die angst ist größer als die sehnsucht.

 

belly off 3 – woche 5

… und die bittere erkenntnis:

von nüscht kommt nüscht.

trotz zusammenriss beim essen und insgesamt mehr bewegung als vor boff3, dafür aber ohne richtigen sport und am wochenende mit alkohol fällt das ergebnis heute sehr ernüchternd aus:

 

76,8 kg

damit sind es jetzt 4,3 kg weniger als am anfang, aber auch die geringste abnahme der gesamten zeit.

trotzdem konnte weight watchers dem etwas abgewinnen und schenkte mir ein 5%-banner: seit beginn habe ich mein gewicht um 5% verringert.

immerhin: ich musste mir neue pyjamahosen kaufen, weil die alten mir nach ein paar schritten hipsterlike unterm hintern hängen. der rock, den ich zwischen den jahren zu groß kaufte und enger machen ließ, könnte fast eine weitere sitzung bei der schneiderin vertragen. die jeans, die mir im sommer nach einem tag bläuliche striemen an der hüfte verursachten, rutschen ebenfalls gewaltig. auch meine silhouette hat sich deutlich verschlankt.

trotz allem bin ich mit dem heutigen ergebnis nicht zufrieden. und war erstmal schwimmen. auch hier zeigt sich langsam der erfolg: war ich beim ersten mal noch sehr schnell außer atem und hinterher zu nix mehr zu gebrauchen, halte ich jetzt doch wesentlich länger durch.

wenn es doch nur endlich mal wieder hell würde… dann würde mein jieper auf schoki zur serotoninzufuhr sicher nachlassen…

weiter gehts!

noch dabei:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan |

belly off 3 – woche 4

…und damit eine sehr durchwachsene woche.

geprägt war sie von zwei dingen: sünden und sport.

sehr kalkuliert und gut vorbereitet kam am freitag das #blognburger11, ein twittertreffen, bei dem – wie der name schon sagt – burger gegessen werden. hab ich auch und es genossen. nomnom. dafür gab es keinen alkohol an diesem abend.

den gabs nämlich samstag. was ich auch wusste. hmpf. und gestern abend. unkalkuliert.

andereseits habe ich es endlich geschafft, in die schwimmhalle zu gehen. inzwischen zweimal. nach dem ersten mal am donnerstag bekam ich prompt rheuma in den schultern, erst rechts, dann links. damit fiel das schwimmen am samstag aus. dafür bin ich dann aber 50 minuten stramm spazieren gegangen. immerhin. außerdem hab ich inzwischen die wii fit plus mit dem lustigen brett und das zumba programm für die wii. letzteres ist schon jetzt mein favorit. tanzen ist eben immer noch mein lieblingssport.

auch gestern angekommen: meine neue waage. und mit der gibts jetzt gewicht mit kommastellen.

diese woche:

77,1 kg

0,9 kg weniger als in der vorwoche, insgesamt 3,9 kg weniger als am anfang. trotz sünden.

wenn ich mir die noch verkneife, dann gehts wahrscheinlich noch schneller abwärts.

immer noch mit dabei (wenn jemand fehlt oder aufgegeben hat: sagt bescheid):

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan |

belly off 3 – woche 3

…oder: mühsam ernährt sich das eichhörnchen von den früchten des waldes.

status nach drei wochen: ich wäre gern mal wieder so richtig vollgefressen. einmal nur.

die rezepte von weight watchers sind wirklich lecker, aber die portionsgrößen sind eher für supermodels im sommer als für normalmenschen im winter. beispiel gefällig? kartoffelsuppe, soll vier portionen ergeben. kartoffeln für den ganzen topf: 500 g. hmpf.

aber es gibt ja den sattmachertag. an dem man bestimmte, gekennzeichnete lebensmittel bis zum umfallen fressen darf. und den mach ich heute. und haue mir vollkornbrot mit magerquark und salat bis zum abwinken rein. und was es da sonst noch so gibt. ich finde was. nomnomnom.

immerhin bringt die plackerei was:

aktuelles gewicht

78 kg

also: 3 wochen, 3 kilos.

das mit dem sport ist bisher immer noch unbefriedigend. wegen workload kam ich in der letzten woche wieder nicht dazu, mir die geplante 25er-karte fürs schwimmbad zu holen und endlich anzufangen. dafür hab ich meine wii, die seit jahren ungenutzt rumlag und immer nur von a nach b geräumt wurde, erstmals angeschlossen und gleich mal knapp zwei stunden lang alles ausprobiert. tischtennis, tennis, schwertkampf, frisbee, bowling… muskelkater.

damit das gleich in die richtigen bahnen kommt, hab ich mir wii fit plus und zumba bestellt. tschakka. wenn rachel nicht zum sport kommt, muss der sport eben zu rachel kommen.

und bei euch so?

 

weiterhin dabei:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan |

belly off 3 – woche 2

…und die erkenntnis, dass auch, wenn die sünden innerhalb des weight watchers punktekontingents liegen, man für sie büßen muss.

aktueller stand heute abend:

78,5 kg.

immerhin 500 g weniger. trotz schokolade, eis und wein. und bisher keinerlei sport.

läuft.

außer mir sind noch dabei:

MC Winkel | Natascha | Marco | Hauptstadtkind | Antje | Anni | Dirk |

Mathis | Dirk |Ilovechaos |Starkilla | Lomomo | Stefan | Mary |

Rap’n’Blues | Kaal | Zeitzeugin |Sabbelkasten | Tyler | Katsuya-Fairy |

Matzel | Flyerzwomille | Dr. Sheldon Harper |Redhead | Rebecca |

Lieblingsmensch | ShadowNille | Steffi | San | Michelle |

ChliiTierChnübler | hyperrus | Björn | LennyUndKarl | Uli |

Buckelhart | Sabrina |Hucki | Gelrueb | Frau K | Jan |

belly off 3 – woche 1

…ist nun um. während mein weight watchers hühnersüppchen auf dem herd köchelt,

komme ich endlich zum wiegen und berichten.

erstmal aber meine woche. am dienstag gönnte ich mir eine richtig schöne

henkersmahlzeit in form von 5 cuba libre. (übrigens können die bei WW entweder

noch schlechter mathe als ich oder es gibt strafpunkte: in meiner welt sind 5×6 punkte

ja 30, bei WW allerdings 32.) danach noch dönerbox weil suffhunger. ihr kennt das.

ab mittwoch fing ich dann an, mich intensiver mit der sache auseinanderzusetzen.

und war maximal frustriert. 27 punkte sind ja mal nüscht – zumindest bei dem,

was ich essen wollte. frust und hunger waren die folge.

am freitag hatte ich einen extremen frustmoment: 1 wiener würstchen bringt

stolze 5 punkte mit. eine portion kartoffelsalet mit 2 würstchen, was nun echt

nicht sooo viel ist, verbraucht also mal eben 14 punkte. dann kam omma noch

mit einem dessert. das hat 5 punkte, es waren aber nur noch 4 vom tag übrig.

worauf omma meinte: iss es doch kurz vor mitternacht. die eine hälfte heute,

die andere morgen… <3

samstag waren wir essen und ja, es ist bescheuert, im restaurant die karte mit

dem telefon in der hand abzugrasen und in der app alles nachzuschlagen.

aber: die portion war so groß, dass ich mir die hälfte einpacken ließ. danach

noch 45 minuten spaziergang: +4 punkte. abends gabs dann das köstlichste

dessert von allen, weil selbst verdient und es waren noch punkte übrig.

sonntag das gleiche spiel. essen beim asiaten. sollte ich öfter machen. hat ja

kaum was an punkten.

montag bürostressbedingt ein belegtes kürbiskernbrötchen, die 9 punkte

nahm ich zähneknirschend in kauf. aber langsam bekomme ich ein gefühl

dafür, wie der hase abnimmt.

bei meiner diät vor 7 jahren ging es ja mehr um das insulin, da waren sachen

wie bananen böse böse. bei den WW darf ich die aber. was das hungern natürlich beendet.

so. was wollt ich denn eigentlich?

ach ja. das aktuelle gewicht:

79 kg.

also -2 kg zur vorwoche. und ein kg mehr weg, als ich mir gesetzt hatte.

ich bin ein bisschen stolz auf mich und gönne mir ganz ohne nutzung von

wochenextra und aktivitätspunkten nach meinem süppchen ein glas wein. auf euch!

 

außer mir sind noch dabei:

MC WinkelNataschaMarcoHauptstadtkindAntjeAnniDirk |

MathisDirk |Ilovechaos |StarkillaLomomoStefanMary |

Rap’n’BluesKaalZeitzeugin |SabbelkastenTylerKatsuya-Fairy |

MatzelFlyerzwomilleDr. Sheldon Harper |RedheadRebecca |

LieblingsmenschShadowNilleSteffiSanMichelle |

ChliiTierChnüblerhyperrusBjörnLennyUndKarlUli |

BuckelhartSabrina |HuckiGelruebFrau KJan |

 

belly off 3 – ich bin dabei

eigentlich bin ich ja nicht so der typ für solche aktionen.

aber der mc winkel hat einen fast unwiderstehlichen charme und hey,

wer weiß, vielleicht bekommen wir ja tatsächlich einen sommer.

hinzu kam, dass ein sonderangebot der weight watchers

(online programm 3 monate zum preis von einem) sowas von passend

in meinem email-fach landete, dass ich an schicksal glaubte. immerhin

haben sich menschen in meinem umfeld mit diesem verein nahezu halbiert.

also bin ich dabei beim belly off 3.

ich starte heute, am 15. januar 2013 mit einem kampfgewicht von

81 wundervollen kilos verteilt auf 165 cm. gemessen abends und

in klamotten. ein traum in walweiß.

auf gehts!

etappenziel:

in diese hose wieder reinpassen:

belly off 3 start

neujahrswunsch.

ich wünsche dir mut.

  • mut zu vergessen, was dir wehgetan hat.
  • mut zu weinen, wenn es sein muss.
  • mut, auf dein herz zu hören, auch wenn der kopf „nein“ sagt.
  • mut, auf deinen bauch zu hören, wenn der verstand aussetzt.
  • mut, eine chance wahrzunehmen, auch wenn du nicht weißt, was danach kommt.

ich wünsche dir kraft.

  • kraft, dich fallenzulassen.
  • kraft, schwach zu sein.
  • kraft, den berg vor dir zum hügel zu machen.
  • kraft, entscheidungen zu treffen, auch wenn sie schmerzhaft sind.
  • kraft, gut von böse zu unterscheiden.

ich wünsche dir gesundheit.

  • gesundheit der seele.
  • gesundheit des herzchens.
  • gesundheit des verstandes.
  • gesundheit der balance.
  • gesundheit des körpers.

ich wünsche dir glück.

  • glück in der liebe.
  • glück in der freundschaft.
  • glück in der familie.
  • glück im unglück.
  • glück in allem, was du tust.

vor allem aber wünsche ich dir liebe, denn du hast sie verdient.

 

einen zauberhaften start ins neue jahr und meine besten wünsche für 2013!

mimimir gehts gut.

vielleicht ist der advent nicht die beste zeit, um das sich dem ende zuneigende jahr zu reflektieren. traditionell bin ich in dieser zeit so nah am wasser gebaut, dass selbst die löwenbabies vor der werbepause bei rtl mir tränen in die augen zwingen. vielleicht sollte man überhaupt das jahr nicht in dieser dunklen, kalten zeit überdenken. diese zeit, in der das grau draußen so viele schöne erinnerungen zu schlucken vermag. diese zeit, in der die kälte soviel wärme aus den erinnerungen zu ziehen in der lage ist.

Read the rest of this entry »

no. me no luvs autumn.

Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke

 

mal davon abgesehen, dass der sommer alles andere als groß war und auch die herbstsonne nur marginal darüber hinweghilft, ist der herbst für mich die furchtbarste jahreszeit. herbst ist der tod hinter einer bunten maske, die fröhlichkeit vorgaukelt. die bunten blätter übermalen sich wie aufgetakelte diven, die ihr alter nicht wahrhaben wollen, nur um dann in scharen von den bäumen zu stürzen und im regen zu einer graubraunen glitschigen masse zu werden. die gesamte natur dreht noch einmal auf wie ein todgeweihter, der allein das geheimnis seines ablebens kennt und seine umgebung täuscht, indem er besonders lebendig wird. die rufe der zugvögel, die im frühling neubeginn verheißen und mein herzchen hüpfen lassen, sind nun abschiedsrufe. selbst sie verschwinden an einen besseren ort. täglich wird es dunkler um dann im november alles in eine düstere, graue landschaft zu verwandeln, aus der kahle bäume wie mahnende zeigefinger hervorragen.

herbst ist die zeit, in der ich die zugvögel beneide, mit ihnen ziehen möchte. in den süden, ins warme. dorthin, wo nicht alles tot und grau ist. dorthin, wo nicht der einzige lichtblick die aussicht auf die heimelige weihnachtszeit mit den lichtern ist. dorthin, wo die sonne nicht eine blasse ahnung am regenhimmel ist, sondern leben spendet. dorthin, wo nicht heißgetränke der einzige wärmespender gegen nasskalte herbststürme sind. dorthin wo nicht berlin ist. diese stadt, die im herbst und winter ihr hässlichstes gesicht zeigt, mit aller unbarmherzigkeit und kälte, zu der sie fähig ist.

no. me no luvs autumn. (gnarf.)

du musst nur…

es gibt eine phrase, die bei mir zuverlässig zum abschalten der synapsen führt, die fürs zuhören und ernstnehmen zuständig sind:

„du musst nur…“

das hat in mathe, physik und chemie in der schule schon funktioniert. „das ist ganz einfach. du musst nur a mit b…“ und ich setzte mein „erzähl mal, ich träum solange von einhörnern“-lächeln auf. irgendwann kam immer die frage: „und? einfach, oder?“ „jaja, genau.“.

das funktioniert ebenso bei einträgen in foren, in denen es um bestimmte *hust* sexuelle dinge geht. „du musst dich nur entspannen.“.

und das funktioniert bei kommentaren anderer zur eigenen diät. „du musst nur lernen, deinen körper zu akzeptieren.“ Read the rest of this entry »

« Previous Entries Next Entries »