vorwärts in die vergangenheit?

musik ist toll. am liebsten mag ich musik, deren text über lala blabla liebe strand und los gehts hinausgeht. umso geschockter bin ich, wenn ich von frauen sowas höre:

hey, ich hab dich eben erst getroffen, und das ist verrückt, aber hier ist meine nummer, vielleicht rufst du mich an?“

(vielleicht auch nicht, egal, ich bleib hier sitzen und warte solange, okay? und dreh ein bisschen an meinen blonden zöpfen…)

oder sowas:

komm näher, wenn du mich kennenlernen willst, und sag mir, gefällt dir, was du siehst?

(ja, wenn sie das outfit trägt, das sie im ersten casting trug, ist die frage berechtigt und könnte auf eher negative resonanz stoßen.)

oder auch sowas:

ich folge dir, tiefsee baby, ich folge dir, dunkle räume, honey, ich folge dir.

(den darkroom hab ich mal entschärft, vielleicht sind skandinavierinnen ja so, es gab da ja auch ne kandidatin beim esc mit eindeutigen bdsm-bezügen im video…)

oder sowas:

küss mich fest, bevor du gehst, sommerzeit traurigkeit, ich möchte nur, dass du weißt: baby, du bist der beste.

(wer jetzt? die traurigkeit oder der typ? eine novemberdepression ist in diesem sommer zwar durchaus verständlich, aber muss man da gleich zum weibchen werden?)

oder:

nein, hör nicht auf mit dem was du tust, geh nicht, mit jedem atemzug atme ich dich.

(wow, der typ muss ne granate im bett sein. alles andere wäre…grenzwertig dämlich formuliert.)

oder auch:

wo warst du mein leben lang?

(ja wo laufen sie denn?)

es ginge noch weiter, aber mir bleiben eher textzeilen im kopf als interpreten, daher ist die suche mühsam.

die herren der schöpfung hingegen klingen neuerdings so:

ich war zu tode erschrocken, denn ich bin dir vollkommen verfallen, […] oh ich schwöre dir, ich bin für dich da, das ist kein driveby.

(hat was mit kameras zu tun, glaub ich, vielleicht filmt er sich gern bei seinen one night stands und ist nun überrascht, dass dieses mal die frau verschwunden ist bevor er es konnte.)

ich vermisse dich nur, wenn ich atme.

(dann ist ja gut.)

mein herz hat gerade einen schlag ausgesetzt.“

(bei herzrhythmusstörungen sollte dringend ein arzt aufgesucht werden. extrasystolen können durchaus auf ernste krankheiten hinweisen, wenn sie öfter vorkommen.)

und es fühlt sich so an, als sei ich dir zu nah um dich zu lieben, es gibt nichts, was ich wirklich sagen kann, ich kann nicht mehr lügen, muss ehrlich zu mir selbst sein

(bindungsangst in reinkultur. aber immerhin spricht er es aus.)

 

fazit:

frauen besinnen sich auf die guten alten zeiten, in denen weibchen gesucht, gefunden und geheiratet wurden. männer versuchen das, was sie schon immer taten: sie erzählen was von gefühlen und meinen hormone. und englische texte sollte man vielleicht besser nicht immer übersetzen.

fazit 2: im ernstfall bevorzuge ich trinklieder wie dieses.

frage:

ist das nun neu oder hab ich es nur irgendwie vorher nicht mitbekommen, weil ich frauen wie oma madonna, anastacia, pink, alanis morissette oder beth ditto textmäßig den vorzug gab?

 

und bei euch so?

totally uncool.

achtung, dieser post kann spuren von mimimi enthalten. Read the rest of this entry »

tv for the massenfreakshow.

wenn man krank ist, hat man viel zeit. wenn der fieberdrusel abnimmt, bekommt man wieder bewusster mit, was da eigentlich aus der glotze kommt. es ist nachmittags nach 2, es läuft rtl und es läuft irgendwas mit „im leben“. der titel ist egal, selbst der inhalt austauschbar. verschwörungstheoretiker sagen, diese art tv wurde erfunden, um die massen dumm zu machen und stillzuhalten. Read the rest of this entry »

reden ist…

…gold, schweigen ist alufolie.

Read the rest of this entry »

lügen essen vertrauen auf.

occupy wird gewaltsam aufgelöst, bundestrojaner werden eingesetzt und in den medien gibts dazu: genau nichts. oder nur sehr wenig. und das dann entweder abwinkend oder polarisierend.

Read the rest of this entry »

shit happens. und wer räumt auf?

scheiße passiert, sagt man. dank der schwerkraft liegt sie dann irgendwo rum und dank des zusammenspiels von bakterien und geziefer stinkt sie übel. der mensch ist also bemüht, scheiße loszuwerden.

Read the rest of this entry »

neulich abends.

mit dem teller dampfender schmorgurken an pellkartoffeln und buletten á la rachel schlurfe ich ins wohnzimmer. auf dem weg, der erste haps, das ist immer der beste. ich fläze mich auf mein sofa und möchte mich verdummen lassen. es läuft irgendeine soap. und dann: werbepause. nun gut, auch egal, konzentrier ich mich eben derweil auf mein essen. soll man ja eh.

Read the rest of this entry »

Geschützt: huren und heilige.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

stark. sein.

„und du denkst, ich bin stark und ich kenn den weg/ und du bildest dir ein, ich weiß wie alles geht.“ (ich+ich)

„was uns nicht umbringt, macht uns hart“, heißt es im volksmund. sind darum so viele der unglaublich starken und schönen menschen um mich herum tief im inneren so traurig, so verbittert? Read the rest of this entry »

ich will dich – und dich und dich und dich…

„das war toll, dieses wochenende. tantra ist ja die beschäftigung mit der heiligen sexualität als therapeutischem ansatz. hach! großartig. und ich hab mich da verliebt. und weißt du was? sie will eine offene beziehung. genau wie ich.“ „ich kann ja mit dem begriff  ‚offene beziehung‘ nicht so wirklich was anfangen. was meinst du denn damit?“ „naja, eben dass man sich nicht gegenseitig einsperrt.“

Read the rest of this entry »

let’s dance!

gesellschaftstanz ist ja nicht wirklich hip. angestaubte verhaltensregeln, verkrampfte teenies in der tanzschule und dann dieses zusammengetanze! cool ist anders. Read the rest of this entry »

das ist doch nicht normal!

„du bist doch nicht normal!“ – diesen satz haben wir alle schon mal gesagt oder gehört. dahinter steht eine der ewigen fragen: was ist denn eigentlich normal?

laut duden bedeutet normal: der Norm entsprechend; vorschriftsmäßig; so [beschaffen, geartet], wie es sich die allgemeine Meinung als das Übliche, Richtige vorstellt;(umgangssprachlich) normalerweise; (veraltend) in [geistiger] Entwicklung und Wachstum keine ins Auge fallenden Abweichungen aufweisend.

Read the rest of this entry »

wonderwomans sorgen.

der liebe gott ist ein guter. nur manchmal greift er daneben. bei der erschaffung einiger menschen muss er mächtig verkatert gewesen sein oder diese haben es einfach geschafft, unbemerkt den raum zu verlassen, als intelligenz und andere unwichtige dinge verteilt wurden.

Read the rest of this entry »

leben am limit.

die letzten wochen waren wunderschön. sie waren auch sehr anstrengend. aber die guten gedanken überwiegen. dabei muss ich immer daran denken, was @wikipeter vor kurzem zu mir sagte: „du solltest dir ein tagebuch für die schönen momente anlegen, um dich in schlechten zeiten in solche momente reinfühlen zu können.“ recht hat er. trotzdem gibts das tagebuch noch nicht. noch vertraue ich auf die speicherkapazität meines hirns, das eh jeden mist über jahre und jahrzehnte en detail speichert.

besonders in den vergangenen monaten war mein elefantengedächtnis eines meiner größten probleme. wenn der kopf immer wieder futter zum kreiseln bekommt, weil die erinnerung situationen, gespräche, kleinigkeiten ausspuckt, ist das schon echt anstrengend. „musste meditieren“, sagen die einen. „mach yoga“, die anderen. ich sag dann immer: „ich bin zu hibbelig für sowas.“ in der tat schaffe ich es bestenfalls, mich auf meine cd mit dem autogenen training zu konzentrieren. darüber schlafe ich jedoch regelmäßig ein und ich habe mir sagen lassen, das sei nicht der sinn der sache…

meiner erfahrung nach hilft mir ruhe aber auch nur bedingt dabei, innere konflikte zu lösen. was ich in solchen zeiten brauche, ist die totale auslastung. sowohl beruflich als auch privat. leben am limit. am limit der totalen erschöpfung. ich brauche menschen um mich herum, die mich bestätigen. ich brauche jobs, die ich gut machen kann. dann gehts mir gut. jaja, ich weiß, das klingt nach ads. isses aber nicht.

ich denke, jeder von uns hat dann und wann das bedürfnis nach ungeteilter aufmerksamkeit. danach, dass sich eine runde um ihn bildet. danach, reale oder virtuelle beileids- und/oder mitfreubekundungen zu erhalten. nicht umsonst sind wir bei twitter und/oder facebook und teilen bestimmte dinge mit anderen. ich gebe zu, dass ich da gerade in den letzten monaten das eine und auch andere mal übers ziel hinausgeschossen bin. nur: wenn ich eines gelernt habe in den vergangenen zwei jahren, dann, dass ich gefühle kanalisieren muss. dazu gehört, sie zu äußern. unmittelbar. sofort. jetzt gleich, in dem moment, in dem ich sie habe. ansonsten ersticke ich daran. oder laufe gefahr, wieder die zu werden, die die meisten von euch nie kennengelernt haben. das will ich nicht und glaubt mir, ihr wollt das auch nicht.

ich sage danke für viele besondere momente, kleine gesten, große worte. insbesondere sage ich danke: @tigermiezekatz, @jane_elektrik, @ennomane, @tiniaden, katja, anto und unzähligen anderen. ohne euch wäre mein leben öde und leer.

integration? das ist doch der gipfel!

gehört der islam zu deutschland? ist der islam eine bedrohung für das abendland? droht uns allen der terror? heute ist mal wieder deutsche islamkonferenz. oder auch integrationsgipfel. oder auch einfach mal wieder eine gelegenheit, prima aneinander vorbei zu reden.

Read the rest of this entry »

das phänomen charlie sheen

charlie sheen ist ein arschloch, säufer, kokser, frauenschläger und hat mit sicherheit schwerwiegende psychische probleme. trotzdem ist sein ruhm ungebrochen. ja es scheint geradezu, als würde jede neue eskapade nur mehr fans produzieren. was ist so faszinierend an diesem mann, dass er sich quasi alles erlauben kann?

Read the rest of this entry »

wann ist ein mann ein traummann? vol. III

alle zutaten für einen traummann bezüglich aussehen und körper sind sinnlos, wenn die viel besungenen inneren werte nicht stimmen. also jetzt nicht die werte zum blutdruck oder die leberwerte, sondern die werte bezüglich emotionaler und menschlicher kompetenz und intelligenz.

Read the rest of this entry »

nachdenkliches.

gerade bin ich nachdenklich geworden. nicht, dass ich sonst sorglos durch die gegend hüpfen würde und von blüte zu blüte flattern. aber ein link hat mich nachdenklich werden lassen über ein thema, das mich schon länger beschäftigt.

Read the rest of this entry »

wann ist ein mann ein traummann? vol. II

der traummann… ist für die meisten frauen ein traum. aber träumen ist ja nicht verboten. also backe ich weiter. beim letzten mal ging es hauptsächlich um das aussehen. dieses mal geht es um den körper.

Read the rest of this entry »

wann ist ein mann ein traummann? vol. I

schön, wenn frau so ein eigenes blog hat. hier darf sie träumen, wüten, sich ausweinen und phantasieren. und sie darf sich einen traummann backen.

Read the rest of this entry »

« Previous Entries Next Entries »